Wer macht was?

Neurochirurgen

Fachärzte und -ärztinnen für Neurochirurgie diagnostizieren und behandeln Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen des zentralen Nervensystems und seiner Hüllen sowie des peripheren und vegetativen Nervensystems.

Neurologe

Fachärzte und -ärztinnen für Neurologie diagnostizieren und behandeln Erkrankungen des zentralen , peripheren und vegetativen Nervensystems einschließlich der Muskulatur.

Anästhesisten

Fachärzte für Anästhesiologie, die sogenannten Anästhesisten, werden allgemein auch als Narkoseärzte bezeichnet. Sie begleiten ihre Patienten durch den gesamten Prozess der Anästhesie/Narkose und stehen ihnen vor, während und nach dem medizinischen Eingriff zur Seite. Sie arbeiten fachübergreifend. Wegen ihrer regelmäßigen Berührungspunkte zu fast allen sonstigen Fachgebieten wie Chirurgie, Innere Medizin, Kinderheilkunde usw. und weil sie den Patienten immer ganzheitlich im Blickfeld haben, werden sie in der Klinik häufig auch als die „Allgemeinmediziner des Krankenhauses“ bezeichnet.

Strahlentherapeut

Fachärzte und -ärztinnen für Strahlentherapie diagnostizieren und therapieren gutartige und bösartige Tumorerkrankungen, für die eine Strahlenbehandlung angebracht erscheint.

Onkologen

Fachärzte für Onkologie diagnostizieren und behandeln Krebserkrankungen. Onkologen befassen sich mit der Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von bösartigen Tumoren. Dazu gehören Anamnese, Laboruntersuchungen, Zytologie von Abstrichen, chirurgische Tumorentfernung, Strahlentherapie und Chemotherapie.

Ergotherapeut

Ergotherapeuten und -therapeutinnen beraten, behandeln und fördern Patienten jeden Alters, die durch eine physische oder psychische Erkrankung, durch eine Behinderung oder durch eine Entwicklungsverzögerung in ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit beeinträchtigt bzw. von Einschränkungen bedroht sind. Sie erarbeiten individuelle Behandlungspläne und führen Therapien sowie Maßnahmen der Prävention durch.

Physiotherapeut

Physiotherapeuten und -therapeutinnen behandeln vor allem Menschen, deren körperliche Bewegungs-möglichkeiten altersbedingt oder aufgrund einer Krankheit, Verletzung oder Behinderung eingeschränkt sind. Auch vorbeugende Therapiemaßnahmen führen sie durch.